Weiß-Tödlich-Zucker

Projekt „226“

Autor: Andy

Ich komme gleich zu Wort. Aktuell geht es in den Medien rum: Zucker, Zucker, Zucker. So schrieb heute der SZ-Onlien „Rot für Zucker“

SZ-ONLINE […]Brüssel. Dickmacher wie Zucker und Fett sollen nach einem Vorschlag großer Lebensmittelkonzerne künftig in Ampelfarben auf Verpackungen angezeigt werden[…]

Oder

Oe24.at […]So tricksen sich Cola-Cola & Co. gesund..Sollen wir alle ausgetrickst werden? Die Lebensmittelgiganten (u. a. Coca-Cola, Mars, Mondelez, Nestlé, ) wollen auf ihren Produkte künftig einen Ampel-Check für Zucker, Fett & Co. – […]

Doch ist das alles wirklich so Neu? Ich glaube nicht, doch glauben und wissen sind zweierlei paar Schuhe. Das Zwischen Zucker und Herzkrankheiten ein tiefer Zusammenhang besteht. Das haben Wissenschaftler schon in den 1960er Jahren herausgefunden. Dennoch kam die Massage nicht in der  breiten Öffentlichkeit an. Verantwortlich für diese elende Sauerei war die Sugar-Research- Foundation, ein großer Krimineller Amerikanischer Lobby-Verband, der seit 1965 Studien Finanzierte und Manipulierte, in dem er Inhalte lenkte und weg ließ, zb. den Zusammenhang von Zuckerkonsum und Herzkrankheiten einfach liquidierte.

Anstelle dessen sagten nun die Studien aus, dass Fett und Cholesterin für die Zunahme solcher Krankheiten verantwortlich sind. Zu verdanken haben wir das Forschern aus San Francisco -um genau zu sein, Cristin Kearns, Dorie Apollonio und Stanton Glantz von der Universität von San Francisco – die Dokumente, Konferenz- sowie Jahresberichte aus den 60er- und 70er-Jahren auswerteten und Ihre Ergebnisse im Journal of the American Medical Association veröffentlichten. So erschien das Projekt „226“ zum ersten Mal Namentlich. Hier konnten die Forscher nachweisen das Manipulationen in den 1960er begannen wurden. So hatte die Zuckerindustrie erkannt das es einen Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und Herzkreislauferkrankungen gibt. Die Zuckerlobby beschloss daraufhin das „Projekt 226″in das Leben zu rufen, das Forscher dafür bezahlte, dass sie in WICHTIGEN Artikeln den Schwarzen Peter den Fetten und Cholesterin bei der Krankheitsentstehung in die Schuhe schoben und Zuckers ganz und gar übergingen.

Die Zuckerindustrie profitierte davon. Denn wenn sich die Menschen nun fettarm ernähren, essen diesen zwangsläufig mehr Zucker. Henry Hass Leiter des Lobby Verbandes, wies schon 1954 daraufhin, dass dies eine sog. „win-win Situation“ ist, denn weniger Fett bedeutet etwa ein Drittel mehr Zuckerkonsum. Man muss es lediglich nur gut verkaufen können! Und so kam es wie kommen sollte. Im Jahre 1967 erschien im renomierten New Engalnd Journal of Medicine dass ausschließlich nur Cholesterin und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, nicht aber Zucker vermieden werden sollen, damit die US-Bürger seltener Herzkreislaufkrankheiten bekommen. Neben den für mehrere Tausende Dollar reicheren Autor, wirkte auch die Zucker Lobby namens: Sugar Research Foundation am Inhalt des Artikels mit.

Wer hätte es gedacht, Zucker ist schädlich. Ich denke und gedenke an meinen Lieblings Autor John Yudkin der mit seinem Buch: Pure, White and Deadly: How Sugar Is Killing Us and What We Can Do to Stop It ,zu Deutsch Pur, weiß, tödlich.: Warum der Zucker uns umbringt – und wie wir das verhindern können.  Datum der Erstveröffentlichung: 1972 schon damals darauf aufmerksam machte. Leider bekam er nie ein Chance, stattdessen wurde er mit gut Bezahler Lobby Propaganda zum schweigen gebracht!


Weiterführende Links und Quellen:

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. guter Zucker, böser Zucker!? | nemesisblog
  2. Fettreiches Essen | nemesisblog
  3. Kindliches Übergewicht | nemesisblog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*