Kindliches Übergewicht

Zunehmender Adipositas Trend bei Kindern und Jugendlichen

Kinder zu dick – Staat greift ein, Empörung in Schottland: BILDQUELLE: Bild: Keystone

In der in The Lancet veröffentlichte Studie, die mit dem Welt-Adipositas-Tag am 11. Oktober zusammenfiel. Analysierte man Gewichts- und Größenmessungen von 31,5 Millionen Personen im Alter von 5 -19 Jahren und stellte dabei fest, dass die Anzahl von adipöser Kinder und Jugendlicher weltweit in den letzten 4 Jahrzehnten um das 10 fache zugenommen hat. Sollte sich diese besorgniserregende Entwicklung vorsetzten, so werden bis zum Jahre 2022 mehr Kinder und Jugendliche adipös sein als mäßig oder schwer untergewichtig. Und das ist mehr als Besorgniserregend.

Dieser zunehmende Trend fordert eine erschreckende Inzidenz von Typ-2-Diabetes von 6,4 im Jahr 1994 auf 33,2 im Jahr 2009 pro 100.000 Kinder. Verantwortlich dafür sind Übergewicht und Adipositas. Knapp jedes zweite an Diabetes Typ 2 erkrankte Kind war adipös. Die Odds Ratio adipöser Kinder liegt damit bei 3,75 (95% Konfidenzintervall 3,07 bis 4,57).

In diesem Zusammenhang stellte man weiterhin fest, dass die Adipositasraten von unter 1 % im Jahr 1975 auf fast 6 % bei Mädchen und fast 8 % bei Jungen im Jahr 2016 zugenommen haben. Die Anzahl der adipösen 5–19-Jährigen stieg somit rasant von 11 Millionen im Jahr 1975 auf sage und schreibe 128,9 Millionen im Jahr 2016 an.

Das ganze mal kurz in Zahlen ausgedrückt. In den 41 Jahren haben 117,9 Millionen Kinder extrem zugenommen. Das sind 2.875.609 pro Jahr. Das heißt bis zum Jahre 2022 (ohne Zuwachsraten und Schwankungen) werden wir weltweit 146.153.658 Millionen adipöser Kinder & Jugendlicher haben!!

The Lancet: […]Worldwide trends in body-mass index, underweight, overweight, and obesity from 1975 to 2016: a pooled analysis of 2416 population-based measurement studies in 128.9 million children, adolescents, and adults.[…]

Der Autor und Professor Majid Ezzati sagte in einem Interview:

Diese äußerst besorgniserregenden Entwicklungen spiegeln die Auswirkungen von dem Aggressiven Lebensmittelmarketing der Zuckerindustrie auf der ganzen Welt wider, während gesundes, nahrhaftes Essen viel zu teuer für arme Familien und die Allgemeinheit ist. Die Entwicklung sagt eine Generation von Kindern und Jugendlichen vorher, die adipös und auch mangelernährt groß werden. Wir brauchen Lösungen & Wege, um gesundes, nahrhaftes Essen zu Hause und in der Schule verfügbarer zu machen, besonders in armen Familien und Gemeinden, wie auch gesetzliche Regelungen und Kommunale Steuern, um Kindern vor ungesundem Essen zu schützen.“

 

  • Altersstandardisierte mittlere BMI, Prävalenz von Adipositas und Prävalenz von mittlerem und schwerem Untergewicht, verteilt nach Geschlecht und Land im Jahr 2016 bei Kindern und Jugendlichen. Kinder und Jugendliche waren zwischen 5-19 Jahre alt. Adipositas wurde definiert als mehr als 2 SD über dem Median der Wachstumsreferenz der WHO. Moderate und schwere des Untergewichtes wurde definiert als mehr als 2 SD unter dem Median. Siehe Anhang für Ergebnisse für Erwachsene. BMI = Body-Mass-Index.

Quellen:

 


Tags: Übergewicht, Adipositas, Fett, Untergewicht, WHO, BMI, Abnehmen, Zucker, Kinder, Arme Kinder, Lebensmittelindustrie, Essen, Gesund, Diabetes Typ 2,

1 Trackback / Pingback

  1. Das süße Gift | nemesisblog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*