Dieser Artikel ist in einem ständigem Prozess der Wandlung. Er spiegelt mein Gedanken-Chaos wieder, es ist sozusagen eine Psychosoziale Reflexion.  

Um es gleich auf den Punkt zu bringen, es ist ein untragbarer Zustand, in dem wir uns seit der Industrialisierung befinden. Der Zustand, der uns unfähig macht, uns selber zu Heilen. Der Zustand, der es uns nicht mehr erlaubt, ohne Medikamente zu überleben. Der Zustand, der uns abhängig von der Medizin und derer Dienstleister macht. Gleich 3 Punkte fallen mir dazu ein.

  1. Überernährung durch falsche Ernährung
  2. mangelnde Bewegung bzw. eingeschränkte Mobilität
  3. Dienstleister (Ärzte & Pfleger)

Man hat uns die Fähigkeit genommen uns selbst zu heilen und das schleichend über Jahrhunderte hinweg. Ein weiser Mann namens Hippokrates sagte eins: „Deine Nahrung soll deine Medizin sein und deine Medizin soll deine Nahrung sein“. In der Ökologie & auch Humanökologie spricht man von FITNESS eines Individuums, diese beinhaltet auch Bewegung und das ist das, was unserer Population seit über 200 Jahren am meisten fehlt. Einst jagten wir, bewegten uns mehr. Wir nahmen nur das an Nahrung auf, was wir auch benötigten um zu überleben. Heute jagen wir nur noch nach billigen Schnäppchen beim Discounter. Die moderne Dienstleistungsmedizin nahm uns die Verantwortung und somit auch die Fähigkeit ab, uns in einem Gleichgewicht zu bewegen, auf uns zu achten und uns selbst zu heilen.

Aus meiner Sicht ist das Problem, dass die Mehrzahl an Menschen, die ein gesundheitliches Problem haben, doch gar nicht mehr an alternativen Lösungen interessiert sind. Es ist doch so, dass man lieber den bequemen Weg sucht bzw. wählt. Es ist viel leichter orthopädische Einlagen zu tragen, statt sich hinzustellen und seine Füße zu trainieren. Ebenso ist es einfacher, Medikamente zu nehmen, statt die Ursache für den Schmerz zu suchen. Ist der Schmerz erst einmal weg, ist auch der Lösungsansatz für die Ursachenforschung mit ihm gegangen. Aus den Augen – aus dem Sinn.

Ab den mit dem Zeitalter des Kugellager begann auch der Untergang der muskulären Fortbewegungsart, schleichend in einem langsamen aber beständigen Prozess. So bildetet sich mit dem Wachstum der Industrialisierung auch das Wachstum der Medizin. Und das nur, auf Grund unserer Bequemlichkeit. Aber hier greift uns die Industrie vor. Diese bietet uns maßgeschneiderte Lösungen an. Nehmen wir das Beispiel des Orthopäden. Die Wirtschaft sucht und schafft die Begehren der Menschen. Die Menschen sind unmündig und abhängig geworden. Sie bewegen sich auf vorgegebenen Wegen. Eine Abweichung vom Weg führt unweigerlich zur Desorientierung oder schlimmer noch, zum Stillstand. Meine Beobachtung lässt daher nur einen unweigerlichen Schluss zu. Die Unmündigkeit ist geplant. Nun mag der Eine oder Andere behaupten, dies sei nur eine von diesen Verschwörungstheorien. Doch derjenige, der bewusst den Weg verlässt um zu sehen, was da noch ist, wird eben genau die gleiche Feststellung machen wie ich.

Aber nicht nur das Beschäftigt mich, auch Aktuelle Themen, wie ISLAM / ISLAMISMUS, POLITIK, LIBERALITÄT, LAIZISMUS, RELIGION, UNGERECHTIGKEITEN, KRIEGE, KRIESEN, MEDIEN, ZUCKER, INDUSTRIE, STUDIEN, kreisen ständig in meinem Kopf herum. Mir gefällt es nicht, wohin sich unser Liberales Deutschland entwickelt.

Last uns Philosophieren & Diskutieren, gemeinsame Lösungen finden, für Gerechtigkeit, Liberalität, Demokratie, Laizismus, Aufklärung und freies Denken Kämpfen.

SAPERE AUDE ist ein lateinisches Sprichwort und bedeutet Wage es, weise zu sein! Meist wird es in der Interpretation Immanuel Kants zitiert, der es 1784 zum Leitspruch der Aufklärung erklärte: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!